Wenn Ihr Freunde oder Familie auf einen gemütlichen Wein-Abend eingeladen habt, können schmackhafte Snacks nicht fehlen. Eine Grundlage für jeden Weinabend? Wasser und Brot. Ja das hört sich einfach und langweilig an… ist aber köstlich. Am besten passen frisches Baguette oder Ciabatta zu einem guten (nativen) Olivenöl. Obwohl Salz den Geschmack der Weine beeinflussen kann, raten wir trotzdem ein gutes Salz zu servieren. Die Kombi aus Ciabatta und Olivenöl mit ein wenig Fleur de Sel ist köstlich. Ebenso gehören Wein und Oliven in jeden mediterranen Weinland zusammen wie Pech und Schwefel. Wir zeigen Euch einige unserer Lieblingsrezepte, damit Ihr Euren entspannten Weinabend ganz entspannt planen könnt.

Tapas

Das Konzept der Häppchen zum Wein haben die Spanier Tapas perfektioniert. Und das Gute ist: Jeder findet etwas was ihm schmeckt! Wer kann schon zu Datteln im Speckmantel, Hackbällchen und Tomatensoße oder auch eingelegten Köstlichkeiten wie Paprika oder Zucchini nein sagen? Richtig… Niemand. Viele Gerichte können auch kalt serviert werden, was die Vorbereitung um einiges vereinfacht. Außerdem verlangen eingelegte Sachen meist mindestens eine Nacht Zeit um komplett durchzuziehen. Einen Tapas Abend kann man also super einen Abend vorher vorbereiten und kurz vorher alles fertig zubereiten.

 

Tapas und Wein
Tapas und Wein

Wein und Tapas

Allen voran gilt hier die Regel: Kombinieren auf was man Lust hat. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass in Spanien sehr locker mit den Kombinations Regeln umgegangen wird. Dort wird auch gerne mal leichter Fisch mit zum Rotwein getrunken. Lediglich sehr mächtige Rotweine mit viel Holz und Tanin würde ich bei einem Tapas-Abend eher mal außen vor lassen. Greift aber auf jeden Fall zu spanischen Weinen (What Grows Together Goes Together)! Da ja man ja meist Weiß- und Rotwein bereitstellt (jeder soll ja glücklich sein) kann ich als Weißwein die Rebsorte Verdejo aus der Anbauregion Rueda empfehlen und als Rotwein einen Rioja.

Rezepte

Ich habe das Gefühl dass es fast unendlich viele Tapas Rezepte aus vielen verschiedenen Regionen Spaniens gibt. Als Knoblauchfan bin ich begeistert wie die Spanier meine Leidenschaft teilen. Dennoch kann man auch hier eher vorsichtig sein (oder auch nicht, denn wenn alle stinken merkt es eh niemand 😉 )

Hier sind unsere super leckeren Klassiker:

Gerne gesehen sind ebenso noch spanischer Käse, Serrano Schinken und/oder Sardellen auf einer Platte drapiert und mit frischen Tomaten und Nüssen dekoriert.

Übrigens: Die aufgelisteten Rezepte sind alle für vier Personen. Dennoch solltet Ihr selber einschätzen wie viel Essen ihr für wie viele Personen bräuchtet. Hängt auch sehr damit zusammen wie viel Hunger mitgebracht wird wie die Tapas gegessen werden.

Käseplatte

Auch die Käseplatte gehört zu dem Top-Kombi-Partner zu einem leckeren Wein. Doch leider ist dieses „Pairing“ weniger leicht und fast schon eine Wissenschaft für sich. Wir versuchen einen kleinen Einblick zu gewähren. Aber bevorzugen wir die Regel: Der beste Wein zum Käse ist der, der einem am besten dazu schmeckt!

Eine Käseplatte sollte sollte fünf bis neun verschiedene Käsesorten beinhalten. Die Grammanzahl beträgt ca. 190g pro Person, wenn die Platte ein eigenständiges Gericht darstellt. Wenn der Käse nur zum Dessert gereicht wird, reichen 60g pro Person. Der Käse mag es eine halbe Stunde vor dem Genuss aus dem Kühlschrank genommen zu werden. Dann schmeckt er besonders intensiv. Der mildeste Käse wird auf 12 Uhr der Käseplatte angerichtet und die intensiveren Käsearten folgen im Uhrzeigersinn.

Käse und Wein
Gemischte Käseplatte

Wein zur Käseplatte

Ja, es scheint wie eine eigene Wissenschaft Weine mit Käseplatten zu kombinieren und viele Stimmen sagen es sei gefährliches Gebiet. Dennoch sollte man es wagen und immer wieder ausprobieren und lernen. Es macht einfach riesig Spaß auch mal ein wenig was zu wagen.

Grundregeln sind:

  • Rotwein zu Käse ist ein charmantes Bild. Dennoch passen zu vielen Käsesorten eher Weißwein.
  • Je kräftiger der Käse, desto kräftiger sollte der Wein dazu sein.
  • Ein milder und fetthaltiger Käse passt zu ähnlich milden Weinen.
  • Salzige Käse zu tanninreichen Rotweinen meiden.
  • Wein und Käse aus derselben Region sind meist eine passende Zusammenstellung.
  • Zu jeder Käsesorte schmeckt ein anderer Wein.

Hier eine Übersicht, welcher Wein mit welchen Käse harmonisiert:

Frischkäse (aus Kuh- Ziegen- oder Schafmilch): Hier passt ein frischer und fruchtiger Weisswein. Tipp: Riesling oder Weißburgunder.

Weichkäse mit Weißschimmel: Säurearme Weißweine mit Restsüße oder zarte fruchtbetonte Rotweine. Tipp: Sauvignon blanc, Riesling, Grauburgunder, Sauvignon Blanc oder Spätburgunder.

Weichkäse mit Rotschmied: Feinherbe, halbtrockene Weißweine mit Restsüße und wenig Säure. Tipp: Riesling.

Weinbergkäse: Riesling oder Grauburgunder Rotkulturkäse (z. B. Munster, Epoisse). Kräftige Rotweine wie Nero d’Avolo, Primitivo oder Côte du Rhône.

Milde Schnittkäse (Junger Gouda, Emmentaler, Edamer, Butterkäse): junge, fruchtbetonte und beerige Rotweine wie Merlot oder Spätburgunder. Bei Weissweinen eher trockene, cremige wie Silvaner.

Kräftige Schnittkäse (Mittelalter Gouda, junger Bergkäse, Appenzeller, Gruyere): fruchtige, trockene Rotweine wie Trollinger und Dornfelder. Weißweine dürfen fruchtig sein und Restsüße haben wie ein Riesling.

Hartkäse, alt: Hartkäse haben die längste Reifezeit aller Käsesorten. So kann man hier zu Holzfassgelagerte kräftigen Rotweine greifen (z. B. Barolo, Rioja Reserva oder Gran Reserva).

WICHTIG! Der Wein zu einer Käseplatte, sollte sich nach dem kräftigsten und aromatischsten Käse richten.

Unsere Lieblinge

Wen wir Käseplatten zusammenstellen, wird es meist eine bunte Mischung. Besonders gut kommen Hartkäse an (aber das ist natürlich Geschmacksache). Hier sind zwei Beispiele die wir als sehr lecker empfinden:

Gemischte Käseplatte leicht – Frischkäse, Brie, Camembert, Emmentaler, Junger Gouda, Grana Padano, Heumilchkäse

Es ist eine leichte Käseplatte die für Käse-Einsteiger gedacht ist. Dazu servieren wir meist Riesling als Weißwein und Spätburgunder als Rotwein.

Gemischte Käseplatte fortgeschritten – Old Amsterdam, Wiesenblumenkäse, Tete de Moine, Kräftiger Camenbert, Taleggio, Munster, Bergkäse

Diese Käse sind kräftig und wie wir finden äußerst schmackhaft! Da kann man sich neben dem Klassiker dem Riesling auch den kräftigeren Klassiker Cabernet Sauvignon gönnen. 🙂

Tipp: Wer sich bei der Käseauswahl unsicher ist, kann sich immer super Rat an der Käsetheke holen und dabei schonmal probieren. UND: Jede Art Käseplatte verträgt ein bisschen Deko! Nutzt dazu Beeren, Trauben, Feigenviertel, Datteln, Pinienkerne oder Walnusshälften. Die sehen nicht nur super auch, passen auch geschmacklich super dazu.

Bild 1: weinkarte.de
Bild 2: Lisovskaya Natalia/shutterstock.com
Beitragsbild: merc67/shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.